Studie zeigt: Holzkunst deutschlandweit beliebt

Wirtschaft Umfrage zum Konsumverhalten bestätigt hohe Qualität

studie-zeigt-holzkunst-deutschlandweit-beliebt
Holzkunst, wie hier von ESCO aus Hammerleubsdorf, ist deutschlandweit ein Begriff. Foto: Ulli Schubert

Flöha. Nur 70 Prozent der Sachsen nutzen das Internet. Sie haben damit neben den Thüringern den geringsten Anteil im Vergleich der Bundesländer. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Studie, die das Marktforschungsinstitut Ipsos im Auftrag des Verbandes Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller im Herbst vergangenen Jahres realisierte.

Bezeichnung "Erzgebirgisches Kunsthandwerk" als Qualitätsmerkmal

Überrascht hat die Marktforscher die hohe Bekanntheit und das sehr positive Image der Holzkunst aus dem Erzgebirge überall in Deutschland: "Die Bezeichnung "Erzgebirgisches Kunsthandwerk" ist einem sehr großen Teil der Bevölkerung in Deutschland bekannt. Knapp zwei Drittel des Publikums kennt die Bezeichnung. Die Wahrnehmung der Produktqualität ist hervorragend.

Mehr als acht von zehn Deutschen stufen Produkte mit der Bezeichnung 'Erzgebirgisches Kunsthandwerk' überdurchschnittlich ein", fasst Heiko Lehmann von Ipsos die Ergebnisse zusammen. Die Umfrageergebnisse erbrachten, dass etwa ein Fünftel der Befragten Erzgebirgisches Kunsthandwerk kauft. Rund ein weiteres Viertel kann sich vorstellen, dies zu tun. Allerdings hat bisher nur etwa jeder zehnte Käufer von Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge dies auch über Online-Kanäle erworben.