Studienbeginn an der Hochschule Mittweida

Bildung Neue Studierende freuen sich auf das erste Semester

studienbeginn-an-der-hochschule-mittweida
Bisher fand die Immatrikulation in der Kirche statt, diesmal in der Hochschule. Foto: Andrea Funke/Archiv

Mittweida. Die Aufnahme eines Studiums ist auch der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Um diesen würdig zu begehen und um zu zeigen, dass das Einschreiben an einer Hochschule mehr ist als ein reiner Verwaltungsakt, lädt die Hochschule Mittweida zu Beginn des Sommersemesters am kommenden Montag alle neuen Studierenden und ihre Angehörigen zur feierlichen Immatrikulation in das Studio B am Grunert-de-Jácome-Bau ein.

Uni-Leben beginnt nur für wenige Studiengänge im Sommer

In der Regel beginnt ein Studium im Wintersemester. Zum Sommersemester immatrikuliert die Hochschule regelmäßig nur Studienanfänger und Studienanfängerinnen im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit sowie in den Masterstudiengängen "Industrial Management" und "Media and Communication Studies". So beginnen am kommenden Montag rund 400 Erstsemester ihr Studium an der Hochschule Mittweida.

Im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit nehmen 104 "Erstis" ihr Studium auf. Für die Masterstudiengängen "Industrial Management" werden 50 und für "Media and Communication Studies" sieben neue Studierende immatrikuliert. Weiter wurden in diesem Jahr rund 190 Erstsemester in die DHS-Studiengänge des dezentralen Hochschulsystems und zumeist internationale Studierende in andere Studiengänge eingeschrieben.

Zahl wird wieder steigen

Damit sind aktuell 5870 Studierende an der Hochschule Mittweida immatrikuliert. Die Zahl ist für gewöhnlich niedriger als zum Wintersemester. Zum vergangenen Stichtag, am 1. November 2017, waren es noch 7078 Studierende. Doch im Laufe des Wintersemesters beenden viele Studierende ihr Studium. Im Sommersemester werden dann allerdings wenige neue Studierende immatrikuliert.