Studienpreis als attraktiver Anreiz

Wettbewerb Nachwuchswissenschaftler können sich bis Anfang März bewerben

Überregional. Das Bundesland Sachsen braucht sich hinsichtlich seiner Studienlandschaft keineswegs zu verstecken. Mit vier großen Universitäten, fünf Fachhochschulen und fünf Kunsthochschulen bietet der Freistaat eine Bandbreite an Studienmöglichkeiten. Die mehr als 100.000 Studentinnen und Studenten, wovon reichlich 30 Prozent in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen eingeschrieben sind, können zudem auf eine Vielfalt von außeruniversitären Forschungsinstituten zurückgreifen, welche im dichten Netz der universitären Ausbildung attraktive Angebote in der wissenschaftlichen Arbeit bieten. Einen Anreiz, die universitäre Ausbildung zu durchlaufen und zu promovieren bietet der Wettbewerb "Deutscher Studienpreis", welcher jährlich durch die Körber-Stiftung vergeben wird. Der Deutsche Studienpreis richtet sich an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung gilt als der höchstdotierte Nachwuchspreis in der Bundesrepublik und wird in allen wissenschaftlichen Disziplinen vergeben. Einzureichen ist ein Text von maximal 40.000 Zeichen, in welchem zentrale Forschungsergebnisse der Dissertation und deren gesellschaftliche Bedeutung spannend und verständlich dargestellt werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis 1. März 2013. Der Deutsche Studienpreis bietet damit eine Plattform für innovative Ideen, fachwissenschaftliche Exzellenz und spezifische gesellschaftliche Bedeutungen junger talentierter Köpfe.

www.studienpreis.de.