• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

SV Weißenborn verliert Auftakt gegen Klotzsche

Handball "Wir hatten uns mehr ausgerechnet"

Weißenborn. 

Weißenborn. Die Damen des SV Rotation Weißenborn haben zum Auftakt der Handball-Sachsenliga zu Hause gegen die SG Klotzsche 21:22 (11:10) verloren. . "Wir hatten uns auf jeden Fall mehr ausgerechnet. Während die Abwehr ganz gut stand, haben wir im Angriff jedoch zu viele Möglichkeiten vergeben", sagte Rotation-Trainer David Dehn. In der Anfangsphase war es Denise Gruber, die für Weißenborn das 4:2 erzielte. Doch diese Führung verlieh dem mittelsächsischen Team keine Sicherheit. Vielmehr gaben die Gäste in den folgenden Minuten den Takt an und führten Mitte der ersten Hälfte 8:4 . Immerhin gelang es den Gastgeberinnen, dagegen zu halten.

 

Sophie Zeller mit 9 Treffern

Sophie Zeller, mit 9 Treffern beste Werferin in den Weißenborner Reihen, brachte ihre Farben 10:9 nach vorn (29.). Doch schon zur Halbzeit wurde deutlich, dass Rotation einfach nicht richtig auf Touren kommen wollte. Zwar führte das Dehn-Team Anfang der zweiten Hälfte noch einmal 12:11, musste dann aber stets einem Rückstand hinterher laufen. Mitte der zweiten Halbzeit gelang Lisa Richter zwar noch einmal der Anschlusstreffer (16:17), In der Schlussphase führte Klotzsche allerdings 22:19.

 

Spielzeit reicht nicht aus

Danach ordnete Dehn für die letzten 90 Spielsekunden eine akut offensive Deckung an. Fast hätte diese taktische Maßnahme gefruchtet, denn Julia Uhlemann und Sophie Zeller verkürzten auf 21:22. Dann kam Weißenborn nochmals in Balbesitz, doch die Hallenuhr erwies sich als ein gnadenloser Scharfrichter. Die verbleibenden drei Sekunden Spielzeit reichten nicht, um wenigstens noch ein Remis zu retten.