Töne von Herzen für die Welt: Augustusburger Turmkonzerte

Kultur "Augustusburger Musiksommer" mal anders

Augustusburg. 

Augustusburg. Der Augustusburger Musiksommer geht in die zweiten Runde. 2019 haben die vielen Besucher die Erstauflage freudig angenommen. Dabei wurde die "Junge Philharmonie Augustusburg" gegründet. Augustusburg ist eine Stadt mit Geschichte, eine Stadt mit einem historischen Schloss und nun gibt es auch einen musikalischen Höhepunkt der genau in die Szenerie passt. Doch leider musste das Event in diesem Jahr durch die Coronakrise abgesagt werden, die Konzerte wurden auf 2021 verschoben.

Neue Idee findet Zuspruch

Und doch wollten die Macher ein Zeichen setzen und gerade in dieser verrückten Zeit den Menschen Kultur nahe bringen. Mit der neu geschaffenen Konzertreihe "Töne von Herzen für die Welt - Augustusburger Turmkonzerte" trafen die Veranstalter der Kirchgemeinde Augustusburg, unter Leitung von Pascal Kaufmann, ins Schwarze. Schon am Samstagabend kamen etwa 100 Besucher in das Areal im Schlosshof an der Schlosslinde und lauschten gespannt den Liedern. Darunter waren zum Beispiel "Der Jägerchor" aus Webers "Freischütz" (Waldhorn-Quartett), "Hebe deine Augen auf" aus Mendelssohns Oratorium, "Elias" (Trompetentrio) und auch bekannte Volksliedsätze wie "Im Frühtau zu Berge". Noch vom 13. Juni bis zum 3. Oktober wird es jeden Samstag genau um 18 Uhr Konzerte mit unterschiedlichen Bläsergruppen aus Sachsen geben. Gespielt wird vom Turm der Stadtkirche St. Petri.