Team muss in die Lausitz reisen

Handball Einsatz von Yves Schöneboom ist fraglich

Glauchau . Der HSV Glauchau bestreitet am heutigen Samstag ein Auswärtsspiel. Die Muldestädter müssen ab 17.30 Uhr beim LHV Hoyerswerda antreten. "Wir müssen uns auf einige Überraschungen vorbereiten. In der Vergangenheit hat Hoyerswerda immer wieder auf ungewöhnliche Deckungssysteme gesetzt", weiß Glauchaus Trainer Thomas Schneider. Aus seiner Sicht kommt es vor allem auf einen konzentrierten und aggressiven Auftritt in der Anfangsphase an. "Wenn wir die Partie lange offen halten, haben wir gute Chancen auf Punkte", sagt Schneider, der mit seiner Mannschaft bisher 6:6 Zähler einfahren konnte und den achten Platz einnimmt. Hoyerswerda rangiert dagegen mit 3:9 Punkten an elfter Position. Der HSV Glauchau kann fast in Bestbesetzung antreten. Nur hinter dem Einsatz von Torhüter Yves Schöneboom steht ein Fragezeichen. Dafür kämpfen Michael Wolf und Ludek Kylisek um den Platz zwischen den Pfosten. Rückraumspieler Rostislav Bruna, der beim Heimsieg gegen den LSV Ziegelheim nach einem Foul die rote Karte sah, ist spielberechtigt. Zuletzt erhielt Markus Elschker wenig Spielanteile. Oliver Pflug bekam gar keine Chance. Schneider: "Auf diesen Positionen haben Franz Schmidt und René Pechmann in der Offensive eine starke Leistung gezeigt. Es gab keine Gründe für eine Änderung."