Techniker trotzten dem Regen

Technikerbummel Hochschüler und Mittweidaer Bürger bummelten durch die Innenstadt

Herzlichen Willkommen zu den Weltmeisterschaften der Wasserspiele, so begrüßte Hochschulrektor Ludwig Hilmer ironisch die Besucher des Technikerbummels vor dem Rathaus in Mittweida. Es regnete Wasserkübel und trotzdem kamen am Mittwoch mehrere hundert Studenten, Erstsemester, Angehörige der Hochschule und interessierte Mittweidaer zum historischen Bummel entlang der Rochlitzer Straße vom Marktplatz aus bis hin zum neu eröffneten Café "1865". Anlass dieses gemeinsamen Flanierens ist das 150-jährige Jubiläum der Hochschule Mittweida. Stadt und Hochschule wollten nun die Tradition des Technikerbummels der früheren Jahre noch einmal aufleben lassen. In historischen Frack und mit Zylinderhütten spazierten Oberbürgermeister Ralf Schreiber, Hochschulrektor Ludwig Hilmer und Gästeführer Michael Kreskowsky durch die Rochlitzer Straße. Die drei verkörperten dabei historische Personen: Kreskowsky stellte Wilhelm Heinrich Uhland dar, der 1865 das Technicum zur Ausbildung von Maschinenbauern gründete, Bürgermeister Schreiber verwandelte sich in seinen damaligen Kollegen Oskar Friedrich Kunze und aus Rektor Hilmer wurde Hochschulgründer Carl Georg Weitzel. Mit Unterstützung von 3D-Projektionen an den Wänden der historischen Gebäude sollte die Geschichte der Hochschulstadt Mittweida wieder zum Leben erweckt werden. Aufgrund der Witterung musste dieser Programmpunkt leider etwas gekürzt werden. Doch Oberbürgermeister Schreiber versprach eine Neuauflage im Sommersemester: "Nächstes Jahr zwischen Mai und September machen wir diesen Bummel noch einmal, dann mit Sonnenschein." Die Technikstudenten zogen im vergangenen Jahrhundert nach der letzten Lehrveranstaltung jeden Tag in die Stadt und trafen sich in einer der sechzig Gaststätten. Dieser "Technikerbummel" prägte das Stadtleben und wurde auch in den 1920er Jahren zelebriert. Begleitet wurde die nun organisierte Neuauflage am Mittwoch von der Feuerwehrkapelle Göritzhain.