Telefonseelsorge hilft Menschen in Not

Kurs Mitarbeiter im Ehrenamt gesucht

telefonseelsorge-hilft-menschen-in-not
Foto: Getty Images/iStockphoto

Millionen Menschen greifen Jahr für Jahr zum Telefon, um bei der Telefonseelsorge Hilfe zu finden. Tendenz steigend: Waren es 2014 noch knapp 8.400.000, so stieg deren Zahl 2016 auf mehr als 8.730.000 Anrufe in Deutschland. Telefonseelsorge ist ein Dienst der Kirchen für die Gesellschaft, den es seit 55 Jahren in Deutschland gibt. Telefonseelsorge will besonders für Menschen in Leid- und Krisensituationen da sein sowie für alle, die Seelsorge und Beratung suchen.

Anderen Menschen Kraft und Nerven schenken

Auch bei der Diakonie Stadtmission Chemnitz gibt es die Telefonseelsorge, bei der rund 50 Mitarbeiter ehrenamtlich diesen nicht leichten Dienst leisten. Demnächst soll ein neuer Ausbildungskurs beginnen, zu dessen Schwerpunkten Selbsterfahrung, Gesprächsführung und Information zu Problemlagen gehören. "Wer ein qualifiziertes Ehrenamt ausüben und sich in einer Gemeinschaft engagieren will, ist bei uns genau richtig", so Iris Ciesielski, die Leiterin der Telefonseelsorge Chemnitz.

Zu den Voraussetzungen gehört, dass man gut zuhören und sich in andere Menschen einfühlen kann und sich Zeit dafür nimmt, anderen Menschen Kraft und Nerven zu schenken. Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit hat, kann sich an Iris Ciesielski wenden, wo es auch weitere Informationen gibt. Möglich ist dies unter der Telefonnummer 0371/4046434 oder per Mail: ts@stadtmission-chemnitz.de.