Terrain an der Chemnitzer Straße bald einladender

Umgestaltung Teil des Schacherhauses erhält neues Antlitz

terrain-an-der-chemnitzer-strasse-bald-einladender
Lageplan mit Vision des Grundstückes Chemnitzer Straße 9. Grafik: Justin Bäumert

Mittweida. Wer sich aus Richtung Chemnitz kommend dem Mittweidaer Stadtzentrum nähert, um eventuell das 23. Mittweidaer Altstadtfest zu besuchen, der hat aktuell einen wenig einladenden ersten Eindruck: Bauzäune, ein ausgedientes Tankstellengelände und das marode Gebäude der ehemaligen Gaststätte "Bienenstock" sorgen auf der rechten Seite dafür.

Dass zumindest im Bereich des rund 400 Quadratmeter großen Grundstückes Chemnitzer Straße 9, auf dem sich eine Annahmestelle für Papier, Textilien und Schuhe des Schacherhauses Mittweida befindet, etwas bewegt, dafür sorgen derzeit Mitarbeiter des Schacherhauses: "Nach und nach wird das Gelände frei geräumt, neu bebaut und mit viel Grün gestaltet", sagte Peter Großer vom Schacherhaus zu den Plänen.

Die Chemnitzer Straße soll attraktiver werden

Das alles soll noch in diesem Jahr passieren. Damit erhält wenigstens dieser ehemals wenig ansehnliche Teil der Chemnitzer Straße ein ordentliches Antlitz. Das Terrain näher an der Einmündung des Kreisverkehres in die Weberstraße ist im Besitz der Stadt. Zurück zur Chemnitzer Straße 9: Hier soll ein Gebäude entstehen, in dem die Teilzeitbeschäftigten die Annahmemodalitäten erledigen können.

Gesammelt werden hier Papier, Textilien und paarweise Schuhe. "Pro Monat werden zwölf Tonnen Papier und 1,5 Tonnen Textilien/Schuhe angenommen, auch aus den besenreinen Beräumungen", so Großer. Die gehen dann weiter an den Großhandel zur Trennung/Verwertung. Als Vergütung gibt es sechs Cent pro Kilogramm für Papier sowie Textilien/Schuhe.

Momentan arbeiten hier sechs Teilzeit-Jobber. Um die Öffnungszeiten erweitern zu können, werden noch zwei Personen für eine Teilzeit-Anstellung gesucht. Geöffnet hat die Annahme derzeit dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 15 Uhr.