Testlauf für neuen Film

Kino Ein Fachmann prüft die Inhalte

testlauf-fuer-neuen-film
Gemeinsam mit Fachmann Jürgen Hübler begutachtet Birgit Landherr noch einmal die Aufnahmen für den Hilliger-Film. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Man kennt es von großen Hollywood-Blockbustern. Bevor sie ins Kino kommen, gibt es zunächst eine Testvorführung, um herauszufinden, ob sie beim Publikum ankommen. Nicht anders hält es Birgit Landherr, Produzentin eines Filmes über die bedeutende Freiberger Glockengießerfamilie Hilliger. Seit rund vier Jahren arbeitet sie an dem Projekt, stieg dafür bis in die Kuppel der Dresdner Frauenkirche, nahm Glockenklänge auf und führte ein langes Interview mit dem Sachverständigen Rainer Thümmel, der in wesentlichen Publikationen die Geschichte sächsischer Glocken aufgezeichnet hat. Ein weiterer Kenner der Materie, Jürgen Hübler, hat nun den fast fertigen Film als einer der ersten zu sehen bekommen, auch, um noch auf eventuelle Fehler hinweisen zu können. "Ich bin jetzt schon begeistert", sagte er nach der Vorpremiere. "Zwar benötigen einige Szenen noch eine zusätzliche Erläuterung, doch insgesamt ist das ein tolles Ergebnis." Der Film soll übrigens zunächst nicht auf DVD, sondern auf einem Stick erscheinen, der die Form einer Glocke hat. Birgit Landherr macht sich nun an die letzten Arbeiten. So alles gut geht, wird der fertige Hilliger-Film noch in diesem Jahr erhältlich sein.