Theater Freiberg präsentiert die neue Spielzeit

Kultur Acht Premieren stehen auf dem Programm

theater-freiberg-praesentiert-die-neue-spielzeit
Ein Star des Mittelsächsischen Theaters ist die Sopranistin Leonora del Rio, hier mit Dirigent Raoul Grüneis. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Was, so fragte Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger erst kürzlich beim großen Abschlusskonzert des Bergstadtfestes, was wäre Freiberg ohne sein Theater und seine Mittelsächsische Philharmonie? Die Frage beantwortet sich fast von selbst: Um ein Vielfaches ärmer. Und so ist jede neue Spielzeit mit ihren Inszenierungen und Konzerten ein wahres Geschenk an die Stadt und das Publikum.

Das komplette Programm kann man im Spielzeit-Heft nachlesen

Um über das gesamte Programm einen guten Überblick zu bekommen und zudem das große Ensemble kennenzulernen, ist auch für die kommende Saison ein Heft zur Spielzeit erschienen. Darin stellen unter dem Motto "Gemeinsam" Intendant Ralf-Peter Schulze und seine Mitarbeiter die Vorhaben der kommenden Monate vor. In vielem bleibt man sich dabei treu. So wird es wieder acht große Premieren geben und ebenso viele Sinfoniekonzerte. Hinzu kommen Studioproduktionen, Aufführungen speziell für Kinder sowie zahlreiche Sonderkonzerte und -veranstaltungen.

Abonnenten des Theaters erhalten das Heft übrigens kostenlos. Alle anderen bekommen es gegen eine Schutzgebühr von einem Euro an der Theaterkasse. Die Spielzeit 2017/18 eröffnet offiziell am 2. September, doch schon im August locken Aufführungen in den Freiberger Schlosshof, wo die Olsenbande ihr Unwesen treibt, oder auf die Seebühne Kriebstein.