• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Thomas Schröder ist bei "Tour de Tirol" dabei

Laufen Falkenauer steht vor großer Herausforderung

Falkenau. 

Falkenau. Thomas Schröder ist ein Läufer mit Leib und Seele. Deshalb liebt er auch die langen Strecken. Doch die Herausforderung, die der Ausdauerspezialist vom TSV Falkenau vom 5. bis 7. Oktober meistern muss, scheint riesengroß. Dann geht er zum zweiten Mal nach 2017 beim Extremwettkampf "Tour de Tirol" an den Start. In Österreich muss der Chef der Falkenauer Laufgruppe innerhalb von drei Tagen 75 Kilometer durch die Natur laufen und dabei rund 4000 Höhenmeter bewältigen.

Knackiger Anstieg

Am ersten Tag geht es über 10 Kilometer durch das Gelände, am zweiten Tag steht der Kaiser-Marathon auf dem Programm, auf dem fast 2400 Höhenmeter bewältigt werden müssen. Zum Abschluss geht es beim Lauf über 23 Kilometer an die allerletzten Reserven, wobei die Strecke unter anderem über Schotterpisten und über einen äußerst knackigen Anstieg führt. Mit der Vorbereitung auf diesen außergewöhnlichen Wettkampf hat der Cheforganisator des Falkenauer Bergcrosslaufes im Juli begonnen.

Aber auch beruflich ist der Falkenauer alles andere als im Schritttempo unterwegs. Im September eröffnete er in seinem Elternhaus an der Ernst-Thälmann-Straße in Falkenau sein Ingenieurbüro für Gebäudetechnik. In der Branche ist der gelernte Gas- und Wasserinstallateur seit 1997 tätig. Nachdem er den Gesellenbrief in der Hand hielt, bildete er sich später zum Techniker und zum Ingenieur weiter und arbeitete anschließend im Angestelltenverhältnis in der Branche.



Prospekte & Magazine