Tierischer Besuch in der Kita

Tiere Rassekaninchen-Zuchtverein zeigt Mühlauer Kindern seine Langohren

tierischer-besuch-in-der-kita
Kuschelalarm im Kindergarten von Mühlau: Die Tiere des Kaninchenzuchtvereines erhalten hier viele Streicheleinheiten. Foto: Uwe Schönberner

Mühlau. Über viele Streicheleinheiten konnten sich kürzlich einige Tiere vom Rassekaninchenzuchtverein S 339 Mühlau freuen, denn sechs Vereinsmitglieder stellten den Mädchen und Jungen des Mühlauer Kindergartens ihren Verein durch das hautnahe Bekanntmachen mit fünf Kaninchen verschiedener Rassen näher vor.

Die Besuche haben Tradition

"Diesen Termin haben wir schon lange geplant", sagte Jens Schön vom Rassekaninchenzuchtverein. Nachdem Besuche in der Mühlauer Grundschule und im Hort schon feste Größen im Terminkalender der Kaninchenzüchter sind, gehört nun auch der Mühlauer Kindergarten dazu. Dessen Leiterin Undine Genschorek: "Den Kindern und Erziehern hat"s toll gefallen. Im nächsten Jahr können wir das gern wiederholen." Für die über 100 Mädchen und Jungen war es ein kurzweiliger Vormittag mit den fünf kuscheligen Gesellen.

Die Kleinen wussten gut Bescheid

Besonders beeindruckt waren die Knirpse natürlich von dem neun Kilogramm schweren Deutschen Riesen mit den großen Hängeohren. Während der Stippvisite waren die Steppkes sicher mindestens so aufgeregt wie die Tiere. Auch wenn die Hasen gern das Extrafrühstück aus Löwenzahn und Möhren zu sich nahmen, war zu merken, dass sie unruhig waren.

Auf Fragen der Kaninchenzüchter hatten die Kinder schnell Antworten parat: "Das ist Heu und das Stroh", kam es wie aus der Pistole geschossen, als Jens Schön jeweils einen transparenten Beutel zeigte und fragte, was das sei. Hier zeigte sich, dass die Kleinen sich schon auf diesen Besuch vorbereitet hatten. "Wir haben darüber gesprochen, was Hasen fressen und wo sie leben", sagte Erzieherin Marion Frenzel.