Tischtennis: Ältester Akteur des SV Grün-Weiß Niederwiesa zählt 64 Jahre

Tischtennis Niederwiesaer Team ist weiter ungeschlagen

Niederwiesa. 

Niederwiesa. Die Tischtennisspieler des SV Grün-Weiß Niederwiesa sind in der 2. Bezirksliga Ost weiter gut unterwegs. Einem Sieg im ersten Spiel folgte nun in der Sporthalle Lichtenwalde ein 8:8 gegen den SV Dörnthal-Pockau. Die Entscheidung über die Punkteteilung fiel erst im Entscheidungsdoppel, dass Sten Höbel und Jürgen Hinkelmann in vier Sätzen gewinnen konnten.

 

Einer Spielverlegung wurde zugestimmt

Hinkelmann ist mit 64 Jahren zugleich der älteste Akteur in den Reihen des SV Grün-Weiß, Maximilian Modlich mit 26 Lenzen der jüngste Niederwiesaer Spieler. Modlich steuerte zur Punkteteilung gegen Dörnthal-Pockau zwei Einzelsiege bei. Das Punktspiel fand zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt, nämlich am Mittwoch, 19 Uhr statt. "Wir hatten aus Personalgründen eine Spielverlegung beantragt, der Gegner stimmte zu. Jetzt konnten wir mit dem kompletten Kader antreten", sagt der Niederwiesaer Mannschaftsleiter Rene Meyer.

 

Weiter geht's am 29. Oktober

Das nächste Spiel steht für die Niederwiesaer, die nach Möglichkeit zweimal pro Woche trainieren, am 29. Oktober an. Dann müssen sie beim TTC Hohenstein-Ernstthal V antreten. In der Landesliga hat die TTVG Oederan/Falkenau im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg errungen. Beim TTV Radebaul gewann der Aufsteiger 11:4. Dabei traten die Mittelsachsen alles andere als in Bestbesetzung an. So wurden Philipp Göthel aus der zweiten Mannschaft sowie Tischtennis- Senior Henning Burkert aus dem dritten Team für dieses Spiel aktiviert. Der erfahrene Burkert zeigte dabei, dass er an der Platte nichts verlernt hat gewann seine beiden Einzelbegegnungen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!