• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Tolle Aktion: Pakete bringen Weihnachtsfreude

Spenden Noch werden kleine Präsente für den Transport nach Rumänien entgegengenommen

Lunzenau. 

Lunzenau. Es ist schon wieder soweit und im Pfarramt Lunzenau werden fleißig Pakete für die Interessengemeinschaft Rumänienhilfe gepackt. "Die ersten Spenden und fertige Pakete sind schon eingetroffen", berichtet Mitarbeiter im Pfarramt Veronika Thomas. Einige der über 40 Pakete hat sie selbst fertig gemacht, denn einige Spender geben Geld ab. Dafür geht sie einkaufen 10 Mal Mehl, 10 Mal Zucker... die Verkäuferinnen wissen dann schon immer Bescheid.

Im Lunzenauer Pfarramt werden vorwiegend Familienpakete geschnürt darin enthalten sind Hygieneartikel wie Zahnbürsten und Zahnpasta, Kamm, Duschgel sowie Haarwäsche. Und Nahrungsmittel wie Zucker, Mehl, Kakao, Tee und Kaffee. Für die Kinder gibt es auch Süßigkeiten und süßen Brotaufstrich, kleines Spielzeug, Malbücher und Stifte.

Fleißige Strickerinnen aus Lunzenau

Viele Jahre war Liselotte Menkelt ganz fleißig und deckte das Pfarramt mit vielen gestrickten Sachen ein. "Das war eine große Hilfe, die haben wir dann auf viele Pakete verteilen können. Leider ist die 92-Jährige nun in einem Pflegeheim und kann nicht mehr stricken", bedauert Veronika Thomas, ist aber froh, dass noch ein paar Frauen aus Lunzenau und der Umgebung auch Stricksachen wie Mützen, Schals, Socken und Handschuhe liefern.

Großzügiger Spender fällt weg

Im letzten Jahr brachten es die Lunzenauer auf 206 Pakete und 500 Euro für Transportkosten. "Ob das dieses Jahr gelingt ist fraglich, denn uns fehlt die großzügige Spende vom satirischen Weihnachtsmarkt vom Prellbock, der nicht mehr veranstaltet wird. Die Einnahmen haben wir sonst für unsere Rumänienhilfe erhalten", erklärt Veronika Thomas. Allerdings beteiligen sich nach wie vor die Evangelische Oberschule und der Kindergarten "Spatzennest" an der Aktion und bringen die eingesammelten Pakete ins Pfarramt.

Diavortrag zeigt Freude der Beschenkten

Noch bis zum 29. November werden in Lunzenau Pakete angenommen. Danach gehen alle zur Annahmestelle nach Greifenhain und von dort aus auf die Reise nach Siebenbürgen in Rumänien. Von der Freude, die die Pakete in Schulen, Kindergärten, sozialen Einrichtungen und bei bedürftigen Familien auslösen, konnten sich schon Spender in der Vergangenheit bei einem Diavortrag im Rahmen der Veranstaltung "Lichtblicke" im Gemeindesaal überzeugen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!