• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tolle Stimmung und anspruchsvolle Strecken

Radkriterien Zuschauererfolge in Limbach und Niederfrohna

Nach dem Kriterium ist vor dem Kriterium: Zwar liegen die beiden großen Sportveranstaltungen erst wenige Tage zurück, trotzdem wird schon über 2016 nachgedacht: "Ich denke, unser erstes Radkriterium war für Zuschauer und Teilnehmer ein voller Erfolg", war Wolfgang Dorn zufrieden. Der Stadthallenchef war mit seinem Team das Risiko eingegangen, nach über 30 Jahren erstmals wieder ein Radrennen in der Stadt auszutragen. Die Hobbyfahrer waren aufgrund des schlechten Wetters zwar nur zu zwölft an den Start gegangen, lobten aber ebenfalls: "Besonders unter diesen erschwerten Bedingungen war es eine anspruchsvolle Strecke", resümierte Jörg Müller aus Chemnitz, der das Rennen gewann. "All die Kurven und Berge auf der kurzen Strecke - das summiert sich, war aber toll." Das Eliterennen mit gut 70 Startern gewann Eric Mohs aus Leipzig. In Niederfrohna war es bereits die sechste Veranstaltung dieser Art. Auch wenn man mittlerweile Routine bei den Vorbereitungen hat, bleibt der Aufwand doch immens: "Ich muss mich einmal mehr bei all den fleißigen Helfern, aber auch den tollen Zuschauern an der Strecke bedanken", so Bürgermeister Kertzscher. "Auch die Fahrer waren des Lobes voll und werden alle wiederkommen." Beim "Jedermann" gewann Robert Walther von der "Radfabrik", der Elitesieg ging an Robert William Kessler vom LKT Team Brandenburg. Bei der Veranstaltung hatten sich die früheren Profis Jens Heppner und Jürgen Werner in das Gemeinde-Gästebuch eingetragen.



Prospekte