Toreflut in Oberlungwitz

Fußball SV-Damen setzen sich knapp mit 7:6 gegen Fortschritt Glauchau durch

Vor der nahenden Winterpause läuft in den Fußballligen des Kreisverbandes Zwickau der Hinrundenendspurt. Dabei jagen nicht nur die Männer dem runden Leder nach. In der Kreisoberliga der Damen wird ebenfalls um Punkte gekämpft, wobei auch sehr viele Tore fallen. Im Derby zwischen dem neu formierten Team des Oberlungwitzer Sportvereins und Fortschritt Glauchau hieß es am Mittwoch am Ende 7:6. "Wir haben klar geführt, dann kam durch die Wechsel ein Bruch ins Spiel", schätzt OSV-Betreuer Marcel Deutsch ein. Die Oberlungwitzerinnen sind derzeit hinter dem Führungsduo Rußdorf und Wildenfels Tabellendritter der Kreisoberliga. Im absoluten Spitzenspiel der Liga haben die Damen vom Tus Falke Rußdorf am Samstag, ab 14 Uhr, den VfL Wildenfels zu Gast. Beide Teams konnten bisher alle ihre Partien gewinnen. Zudem spielt am Samstag zur selben Zeit Chursbachtal gegen Reinsdorf-Vielau.

In der Kreisoberliga der Herren gibt es am Sonntag (Anpfiff: jeweils 13.30 Uhr) ebenfalls spannende Spiele. Im Derby haben die Männer von Fortschritt Lichtenstein (10. Platz/11 Punkte) das Tabellenschlusslicht Hohenstein-Ernstthal III (2 Punkte) zu Gast. Der FSV Limbach-Oberfrohna (4./21 Pkt.) will versuchen, beim Tabellenführer Lok Zwickau (30 Pkt.) zu gewinnen. Der Meeraner SV (6./19 Pkt.) ist im Heimspiel gegen Motor Thurm (7./18Pkt.) leicht favorisiert. Die Kicker vom Oberlungwitzer SV (2./22 Pkt.) spielen erst ab 15 Uhr und wollen mit einem Sieg gegen die SG Friedrichsgrün (8./16 Pkt.) ihren zweiten Tabellenplatz festigen.