Tradition und Moderne des Bauhauses

Jahresthema Volkskunstschule wählt 100-jähriges Bauhaus Motto

tradition-und-moderne-des-bauhauses
Foto: Getty Images/istockphoto/valentinrussanov

Oederan. Die Volkskunstschule hat sich in diesem Jahr das Bauhaus zum Thema gewählt. "Wir hoffen, unseren Teilnehmern dadurch neue Blickwinkel zu eröffnen, sie weiter zu eigenen Kreationen anzuregen ob nun in der Keramik, Holz- oder Textilgestaltung oder in der Malerei", so der Leiter der Einrichtung, Rolf Büttner. Er selbst wird am 28. Februar, 18 Uhr einen Vortrag zum Jahresthema im Spital halten.

"Anhand von Bildbeispielen wird die Geschichte des Bauhauses erzählt: Warum war 1918 die Zeit reif für das Bauhaus? Das Bauhaus war eine Initiative zur Wirtschaftsförderung. Die Kreativität der Studenten sollte neue und bessere Produkte hervorbringen. Bekannte und weniger bekannte Beispiele werden gezeigt und besprochen."

Bereits am vergangenen Samstag fand der Keramikkurs "Teller, Tasse, Schüssel" mit Dorothea Linke im Rahmen dieser Thematik statt. Außerdem wird es Einführungsvorträge zur Winter-Werkstatt "Aufbaukeramik und Töpfern" am 12. Februar um 9.30 Uhr zur Tradition und Moderne der Bauhauskeramik und in der Werkstatt "Schablonen-Malerei" um 11.30 Uhr über die Maler des Bauhauses geben. Weitere Infos und Anmeldungen unter www.volkskunstschule.de