Traditionelles Handwerk in Freiberg erleben

Erlebnis Vom Bergschmied bis zum Kerzenmacher

traditionelles-handwerk-in-freiberg-erleben
Foto: Harry Härtel

Freiberg. Auf die Finger schauen, selbst schnitzen, basteln und gestalten: am Sonntag haben Jung und Alt die Chance, die unterschiedlichsten traditionellen Gewerke in der Region kennenzulernen. Die Vielfalt des Angebotes reicht vom Bergschmied bis zum Goldschmied und vom Drechsler bis zum Kerzenmacher. Viele Handwerker der Region öffnen an diesem Tag ihre Werkstätten, um ihre Arbeit und ihr Handwerk vorzustellen.

Von Handwerkskünstlern lernen

In Freiberg lädt das Stadt- und Bergbaumuseum von 10 bis 17 Uhr ein. Eine Vielzahl interessanter Handwerkskünstler stehen an diesem Tag Rede und Antwort und lassen sich beim Werkeln über die Schulter schauen. Wer möchte, kann die eine oder andere Technik selbst ausprobieren. Außerdem wird im Museum an diesem Tag jeweils um 11 und 14 Uhr eine Lesung aus dem Freiberger Sagenschatz geboten.

Auch die Kleinsten kommen nicht zu kurz

Im Freibergersdorfer Hammer kann das alte Schmiedehandwerk hautnah erlebt werden. Zu bestaunen gibt es auch Wasserräder und die damit angetriebenen Schwanzhämmer. Auf dem Hof wird für die kleinen Besucher eine Kinderschmiede eingerichtet.

Ebenfalls seine Türen öffnet das Betten- und Schlafmuseum bei Betten Uhlmann Freiberg. Vorgeführt wird die "weltweit älteste" Bettfedern-Reinigungsmaschine und die Gäste erfahren, wie eine Matratze entsteht.