• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Trainerwechsel bei der HSG Freiberg

handball Alexander Matschos wird seinen Vertrag in Freiberg nicht verlängern

Freiberg. 

Freiberg. Das Handball-Oberligateam der HSG Freiberg hat am Sonntag eine wichtige personelle Entscheidung mitgeteilt. Der aktuelle Cheftrainer Alexander Matschos erklärte gegenüber dem Verein, seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vetrag nicht verlängern zu wollen. Dafür wird mit Jiri Tancos ein alter Bekannter auf die Freiberger Trainerbank zurückkehren. " Um einen bestmöglichen Übergang sowie einen konzentrierten Saisonabschluss der so wichtigen Hinrunde zu ermöglichen, wird nach gemeinsamer Abstimmung mit den Trainern bereits in der kommenden Woche im Training der Nachfolger mit an der Seitenlinie stehen und das jetzige Trainerteam unterstützen", sagte Stefan Lange, der Geschäftsführer der Spielbetriebsgesellschaft der HSG.

Alter Bekannter kommt zurück

Tancos war in Freiberg lange als Spieler und Trainer aktiv, in den vergangenen 2 Jahren arbeitete er in Tschechien als Chefcoach des Moster Frauenteams in der Extraliga und Champions League. "Jiri stand kurz vor einer Vertragsunterzeichnung als Chefcoach bei einem ausländischen Männer-Handballverein. Doch der 49-jährige ehemalige tschechische Nationalspieler entschied sich für seinen Herzensverein , die HSG Freiberg und möchte mit dem Team perspektivisch den Aufstieg in die 3. Liga schaffen", sagte Lange. Der bisherige Co-Trainer Uwe Lange wechselt sofort in die Nachwuchsbetreuung der HSG.

Durchwachsene Saison

Für Freiberg lief es bis zur Corona - Unterbrechung in der Mitteldeutschen Oberliga nicht optimal. Bisher absolvierte das Team in der laufenden Saison 9 Spiele und erkämpfte sich als Tabellenzehnter 8:10 Punkte. Schlusslicht Wittenberg/Piesteritz hat als Fünfzehnter 4:16 Zähler auf dem Konto.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!