• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Traktoren rollen auf die Muldenwiese

Jubiläum Altstädter Grundschule feiert das 130-jährige Bestehen

Waldenburg. 

An der Altstädter Schule laufen die Vorbereitungen für ein Fest anlässlich des 130-jährigen Bestehens der Bildungseinrichtung auf Hochtouren. Das Jubiläum soll am Samstag, dem 17. Mai, mit einem Regenbogen-Konzert auf dem Schulhof und einer Landtechnik-Schau auf der Muldenwiese gefeiert werden. "Wir wollen damit ein Fest für die Einwohner aus der ganzen Stadt organisieren", betont Schulleiterin Katrin Maywald.

Die Idee: Auf der Muldenwiese kann die Entwicklung der Landwirtschaft dargestellt werden. Die Oldtimerfreunde aus Langenchursdorf rollen mit historischen Fahrzeugen in die Töpferstadt. Die Fermila aus Waldenburg wird einen Teil der aktuellen Technik ausstellen. "Wir planen mit rund 30 Stationen, um den Besuchern einen Eindruck von der Arbeit mit dem Pflug bis zum fertigen Endprodukt zu vermitteln", informiert Katrin Maywald. Sie verweist auf die enorme Unterstützung bei der Vorbereitung der Aktion: In einer Scheune von Jürgen Lindner in Callenberg hätten zwei riesige Strohballen eingelagert werden können, um auch im Frühjahr das Dreschen des Getreides zeigen zu können. Zudem würden sich Eltern, Lehrer und Firmen im Vorfeld engagieren.

Die Entscheidung, die Landwirtschaft in den Mittelpunkt zu rücken, sei auch mit Blick auf die Lage der Bildungseinrichtung gefallen. "Wir sind schließlich eine Schule im ländlichen Raum", sagt Katrin Maywald. Für die 130 Mädchen und Jungen steht vor dem Schulfest noch eine Projektwoche unter dem Titel "Haus der kleinen Landtechniker" auf dem Programm.