• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge

Trauer um Jonas Hähle

Motorsport-Unfall Nachwuchspilot stirbt nach Crash in Oschersleben

Trauer und Fassungslosigkeit. Der Tod von Jonas Hähle löste in der sächsischen Motorsportregion tiefe Bestürzung aus. Die Tragödie geschah zum ADAC Junior Cup Rennen, das im Rahmen der German Speedweek ausgetragen werden sollte. Der 15-jährige Pilot aus Lugau kollidierte Sekunden nach dem Start am Samstag mit drei Piloten. Minutenlang wurde er an der Strecke in Oschersleben medizinisch versorgt und anschließend per Helikopter ins Universitätsklinikum Magdeburg transportiert. Dort erfolgte eine Notoperation. Der talentierte Rennfahrer erlitt schwerwiegende Kopfverletzungen, an denen er am Abend verstarb. "Es ist für uns alle unfassbar, was hier geschehen ist. Wir alle, der Vorstand und die Mitglieder unseres Clubs drücken den Eltern und seinem Bruder sowie der ganzen Familie unser tiefes Beileid aus. Wir sind in Gedanken fest bei ihnen", so Olsen Hänel, der Vorsitzende des Automobil und Motorradclubs (AMC) Sachsenring, für den Jonas viele Jahre als Pocket- und Mini-Biker unterwegs war. Max Neukirchner, der selbst schon viele schlimme Stürze erlebt hat, suchte nach den richtigen Worten: "Wir wissen alle, dass unser Sport gefährlich ist. Wenn aber so ein junger sympathischer Mann nicht mehr dabei ist, tut das schon weh", sprach der ehemalige Superbike-WM-Pilot.

Jonas begann seine Rennfahrerkarriere 2008 auf einem kleinen Pocket-Bike. 2014 wurde er beim ersten ADAC Junior Cup sensationell Sechster, bester Sachse. Er kommt aus einer motorsportbegeisterten Familie. Sein älterer Bruder Adrian (16) fährt auch Motorradrennen. Jonas Hähle galt als ganz großes Motorradtalent in Deutschland und war Träger der ADAC-Sportnadel in Silber.



Prospekte