• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Trockenheit sorgt für Arbeit

Wetter Zu wenig Niederschlag im Jahr 2015 - Hitze bleibt vorerst

Hitze und Trockenheit werden in der Region immer mehr zur Herausforderung. Bei der Baumschule Hohenstein-Ernstthal sorgt der fehlende Regen für viel zusätzliche Arbeit. Zwei Mitarbeiter sind täglich rund vier Stunden damit beschäftigt, die Pflanzen im Gartencenter zu Bewässern. "Das ist auch sonntags nötig", sagt Geschäftsführer Uwe Siegert. Ein Teil des Geländes wird automatisch bewässert, aber viel Handarbeit ist ebenfalls nötig. Zum Glück hat die Baumschule genügend Wasserreserven. Denn drei Teiche werden durch die Quelle am Ochsenborn gespeist und liefern nach wie vor genug Wasser. "Die Situation ist für uns noch nicht bedrohlich", sagt Siegert.

Die Landwirte nutzen das trockene Wetter, um die Ernte einzufahren. Bei stabilen Wetterlagen ohne Niederschläge ist die Qualität des geernteten Getreides besser. Da das Jahr 2015 aber bisher mit Ausnahme des Monats Juni zu trocken war, wird Niederschlag auf jeden Fall gebraucht. Dass der Grundwasserspiegel sehr niedrig ist, zeigt sich in der Region unter anderem an beinahe ausgetrockneten Teichen oder Bächen, die immer mehr zu kleinen Rinnsalen werden. Die Waldbrandgefahr ist sehr groß, weshalb erhöhte Vorsicht geboten ist. Besserung wird es in den nächsten Tagen aber voraussichtlich nicht geben. Der August bringt zunächst einmal Hitze und Regen gibt es lediglich bei Gewittern, die wieder verstärkt auftreten könnten.



Prospekte