Trotzdem für seine Stammgäste da sein

Versorgung "Goldener Löwe" kümmert sich weiter

Niederbobritzsch. 

Niederbobritzsch. Der erste Besitzer war auch gleichzeitig der Namensgeber. Im Jahr 1720 ließ der Oberst Johann Jacob von Löweneck in Niederbobritzsch den "Oberen Gasthof" erbauen. Heute ist die Gaststätte in der Region unter dem Namen "Goldener Löwe" bekannt. 300 Jahre liegen zwischen Ersterbauung und heute, ein Jubiläum, das man am liebsten das ganze Jahr über feiern möchte. Doch danach ist dem heutigen Pächter Jens Uhlemann nicht wirklich zumute. Schuld daran hat natürlich die Corona-Krise. Die Maßnahmen zur Eindämmung dieser tödlichen Pandemie betreffen auch den zentral gelegenen Gasthof, der schließen musste.

Spezielle Wochenkarte für die Lieferung

Nicht nur, dass Gäste für Uhlemann wegfallen, auch die Gäste selbst haben den Verlust ihrer gewohnten Abläufe und sozialen Kontakte zu beklagen. Doch auf ihr Essen sollen sie nicht verzichten. Denn die Löwen-Küche ist nicht geschlossen. Wer unter den Telefonnummern 037325/6410, 0172/3760360 oder per E-Mail an jens-uhlemann@web.de bestellt, bekommt sein Essen ans Haus geliefert. Dafür wurde extra eine spezielle Wochenkarte erstellt, auf der Traditionelles wie Grützwurst, Kassler oder Spiegelei mit Bratkortoffeln zu finden ist. Langsam spricht sich das Angebot herum. "Es werden immer mehr, die bestellen", so Jens Uhlemann.

Sorgenvoller Blick in die Zukunft

"Wir beliefern das gesamte Gemeindegebiet von Bobritzsch-Hilbersdorf." Es sind vor allem die Rentner, an die Uhlemann denkt. "Die wollen wir nicht enttäuschen", sagt er. "Wir müssen und wollen die Menschen versorgen." Dass der Betrieb allein damit auf Dauer nicht über die Runden kommt, steht erst einmal auf einem anderen Blatt. Nicht ohne Sorgen blickt Uhlemann auch auf die Zeit nach der Krise.