TSV Flöha empfängt am Sonntag den Heidenauer SV

Fussball Mannschaft kann nicht in Bestbesetzung antreten

Freiberg. 

Freiberg. Die Kicker des BSC Freiberg haben sich in der Fußball-Landesklasse Mitte langsam warm geschossen. Einem 3:0 gegen Mittweida folgte nun ein 6:0 beim SV Bannewitz. Am kommenden Samstag erwartet das Team von David Kirsch, dass mit 13 Zählern auf dem 5. Rang notiert ist, das abgeschlagene Schlusslicht SV Lichtenberg. "Wir haben zweimal ohne Gegentor gewonnen und wollen nun den nächsten Schritt gehen. Wir werden dabei aber nicht den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen", sagte der Freiberger Coach.

 

TSV Flöha muss bestehen

Im Lichtenberger Lager wartet man auch nach acht Spielen auf den ersten Sieg, zuletzt kassierte die Mannschaft eine 1:4- Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Heidenauer SV. Gegen dieses Team muss der TSV Flöha am Sonntag im heimischen Auenstadion bestehen. Am jüngsten Spieltag gab es für Flöha beim SC Freital II nichts zu holen,am Ende stand ein 0:4 auf der Anzeigetafel. "Es war tatsächlich eine deutliche Angelegenheit. Wir konnten in den 90 Minuten unsere zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren", analysierte der Flöhaer Übungsleiter Mike Hegewald, dessen Vertretung bisher 11 Punkte sammelte .

 

Keine Bestbesetzung möglich

Auch gegen Heidenau kann er nicht auf seine Bestbesetzung zurückgreifen. Ebenfalls am Sonntag gibt es das mittelsächsische Duell zwischen dem SV Fortuna Langenau und dem SV Germania Mittweida. Beide Mannschaften sind mit jeweils 11 Punkten im Mittelfeld Tabellennachbarn . Alle genannten Punktspiele werden 15 Uhr angepfiffen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!