Turnier für einen guten Zweck

Volleyball Insgesamt 700 Euro wurden gespendet

Freiberg. 

Freiberg. Die Resonanz auf das zweite Volleyballturnier der Städtischen Wohnungsgesellschaft Freiberg war riesig. In der vergangenen Woche kamen knapp 140 Spieler in 14 Mannschaften in die Heubnerhalle, um dort gemeinsam für den guten Zweck gegeneinander anzutreten. 50 Euro betrug das Startgeld, welches in einen Spendentopf kam. Die insgesamt 700 Euro wurden anschließend von den Siegern, dem Team "Autohaus Pattusch", dem Verein "Freiberg zeigt Herz" gespendet.

Engagement für den guten Zweck

Tom-Hendrik Runge, Vorstand der SWG, freute sich über den Erfolg der Veranstaltung und kündigte an, dass sie im kommenden Jahr ihre Fortsetzung erleben werde. "Mit diesem Turnier scheinen wir einen Nerv getroffen zu haben", sagte er. "Es ist schön zu sehen, wenn eine Idee so gut angenommen wird und daraus gleichzeitig so viel Engagement für den guten Zweck entsteht."