Über 900 Quadratmeter für das frischgebackene Weltkulturerbe

Auszeichnung Megabanner ziert nun eine große Fassade an der A4

Striegistal. 

Wer in den nächsten Wochen auf der A4 zwischen Dresden und Chemnitz unterwegs ist, wird vermutlich große Augen machen können. Grund hierfür ist ein über 900 Quadratmeter großes Banner, das nun an der Fassade des dortigen Edeka-Zentrallagers montiert wurde. Für drei Monate sollen Pendler und Touristen auf das Erzgebirge als UNESCO-Welterbe aufmerksam gemacht werden.

Im Juli ist die Entscheidung gefallen: Die "Montanregion Erzgebirge/ Krušnohoří" steht mit seinen insgesamt 22 Bestandteilen in Sachsen und der Tschechischen Republik auf der UNESCO-Welterbeliste. "So geht sächsisch." hat deshalb nun gemeinsam mit dem Einzelhandelsunternehmen Edeka mit dem riesigen Banner gratuliert. Das Banner wirbt an der Autobahnabfahrt Berbersdorf. Bereits im Vorfeld der Entscheidung startete "So geht sächsisch." die Plakatkampagne "Auf dem Weg zum Welterbe", die in 40 Städten und Gemeinden zunächst auf die mögliche Titelvergabe hinwies.

Ministerpräsident Michael Kretschmer präsentierte am heutigen Freitag das Megabanner: "So viele Menschen haben über 21 Jahre an der Bewerbung gearbeitet. Mit dem Titel werden wir das besondere Erbe dieser Region lebendig halten. Wir wollen den Antrieb, den Bewerbung und Titelverleihung gebracht haben, nutzen und junge Menschen dazu bewegen, in der Region zu bleiben oder in die Region zu ziehen."