Über Stock und Stein: Sächsische Läufer transportieren besonderen Staffelstab

Lauf Weil der Tag der Sachsen dieses Jahr ausfallen musste

Flöha/Freiberg. 

Flöha/Freiberg. Obwohl Sportveranstaltungen und große Feiern derzeit kein großes Thema sind, haben jetzt Ausdauerläufer aus Falkenau, Oederan und Flöha beides miteinander verbunden. Sechs Männer hatten sich vom Auenstadion Flöha auf den Weg gemacht, um eine außergewöhnliche Fracht nach Freiberg zu bringen.

Rund 100 Kilometer in 5 Tagen

Die Läufer transportierten einen Staffelstab, der in Verbindung mit dem "Tag der Sachsen" steht. Ursprünglich sollte in diesem Jahr dieses dreitägige Event in Aue-Schlema stattfinden. Dabei ist es unter anderem üblich, dass der Staffelstab an die nächste Gastgeberstadt übergeben wird. Dabei handelt es sich in diesem Fall um Freital, das 2021 Gastgeber des Spektakels ist.

Da wegen der Corona-Pandemie der Sachsentag jedoch abgesagt wurde, hatten sich die Organisatoren jetzt etwas Besonderes einfallen lassen. Denn der Staffelstab wurde auf insgesamt 5 Tagesabschnitten und rund 100 Kilometer vom Erzgebirge über das Wasserschloss Klaffenbach, Flöha, Freiberg und die Talsperre Klingenberg Richtung Freital befördert.

Von Flöha nach Freiberg

Am vergangenen Donnerstag stand der Abschnitt von Flöha nach Freiberg auf dem Plan. Die Strecke führte über den Höllengrund Falkenau nach Oederan. "Dort haben wird zwei Damen eingesammelt, die den Weg mit uns bestritten. Weiter ging es durch Kirchbach, Oberschöna und den Freiberger Stadtwald. Insgesamt haben wir rund 30 Kilometer zurück gelegt", berichtete Thomas Schröder. "Es war eine tolle Sache, die Strecke führte über Stock und Stein. Alle beteiligten hatten ihren Spaß", versicherte der Chef der Laufgruppe des TSV Falkenau.