Überraschungen für Kitaleiterin

Kita Christel Helm geht in den Ruhestand

ueberraschungen-fuer-kitaleiterin
Christel Helm, die von Beginn an die Kita "Pfiffikus" in Eppendorf leitete, wurde am Mittwoch von den Kindern und ihren Kollegen in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Ulli Schubert

Eppendorf. "Tante Christel!" Dieser Ruf aus vielen hundert Kinderkehlen wird Christel Helm nach 48 Arbeitsjahren als Erzieherin, davon 35 Jahre als Leiterin der Kita "Pfiffikus" in Eppendorf, deren Aufbau sie zuvor zwei Jahre lang mit begleitete, fehlen. Am Mittwoch wurde sie in der Kita den Ruhestand verabschiedet. Die Kinder führten noch einmal ein kleines Programm auf, überreichten Geschenke und der Elternbeirat bedankte sich mit einem Kochbuch. In ihm sind rund 130 von Eltern und Kindern gestaltete Rezepte versammelt. "Ich schätzte an Frau Helm vor allem ihre Zielstrebigkeit und ihre Durchsetzungskraft", so Eltern- Sprecherin Anja Vogel. "Sie war auch die treibende Kraft in der Zusammenarbeit zwischen der Kita und uns."

Wie sehr auch die Erzieherinnen und Erzieher ihre Chefin schätzten, davon zeugen die vielen Überraschungen, die sie Christel Helm im Laufe des Jahres bereiteten. Sie spendierten Karten für ein Konzert von Tom Pauls, zum Sportfest gab es für sie einen Pokal und zum Zuckertütenfest eine Tüte gefüllt mit "Ruhestandsartikeln". Erstaunt dürfte Christel Helm gewesen sein, als die Kollegen eine Dienstberatung "schmissen" und stattdessen zum Grillfest luden. Schließlich entführten sie die 63-Jährige aus ihrem Zuhause in Borstendorf und chauffierten sie mit verbunden Augen nach Großwaltersdorf, wo im "Trakehnerhof" der von ihr verehrte Alfons Schuhbeck kochte.

"Wir wollten Christel öfters etwas Gutes tun und ihr letztes Jahr bei uns so schön wie möglich gestalten", sagte Erzieherin Katrin Ender. Und auch für den Mittwochabend, als rund 50 frühere und heutige Kollegen zum Abschiedsfest in Borstendorf waren, wartete noch die eine und andere Überraschung auf Christel Helm. Und vor allem noch einmal ein ganz großes Dankeschön.