Umbau des Eppendorfer Bahnhofes auf der Zielgeraden

Projekt Gemeinde sucht für alten Bahnhof künftige Nutzer

Eppendorf. 

Eppendorf. Am heutigen Montag fand ein wichtiger Termin im Rahmen des Umbaus des ehemaligen Eppendorfer Bahnhofsgebäudes zu einem Dorfgemeinschafts- und Vereinshaus statt. Im Vorfeld teilte der verantwortliche Architekt Uwe Kretzer mit, dass an diesem Tag die Abnahme der Innenarbeiten über die Bühne geht. "Wir befinden uns damit im Zeitplan", versicherte der Baufachmann. Derzeit liege der Bodenleger mit seinen Arbeiten in den letzten Zügen, der Maler erledige Restarbeiten. Zudem wird im Moment die Innentreppe neu beschichtet.

Das Haus mit Leben füllen

"Wenn es das Wetter zulässt, sollen im Außenbereich bis Weihnachten noch die Rollstuhlfahrerrampe sowie die neue Treppe errichtet werden", sagte Kretzer. Neben dem Zeit- ist auch der Finanzrahmen eingehalten worden. Für die Investition sind rund 800.000 Euro veranschlagt. Nach Beendigung der Arbeiten geht es darum, das Haus mit Leben zu erfüllen. "Wir haben schon zahlreiche Gespräche geführt und werden diesen Dialog mit potenziellen Nutzern in Ruhe fortsetzen", sagte Bürgermeister Axel Röthling (SPD). So wäre eine Vorstellung, die bisher in der Alten Schule untergebrachten Modellbahnanlage im ehemaligen Bahnhof anzusiedeln.