Umfangreiches Bühnenprogramm

Tradition Ausrichter setzen auch 2012 auf Bewährtes

In der Vergangenheit platzte der Niederfrohnaer Weihnachtsmarkt wiederholt aus allen Nähten - aber auch durch die Nutzung des neuen Platzes gegenüber des Rathauses gab es 2011 nur zeitweilige Entspannung: Der gemeinsame Nachmittag in der Adventszeit bleibt einfach ein Renner. "Wir setzen auch in diesem Jahr wieder bewusst auf Bewährtes", erklärte Jürgen Jäger vom Kulturausschuss. "Im Außenbereich warten zwölf Stände der Gemeindeauf Gäste, dazu kommen noch weitere Händler mit ihren Angeboten. Eine kleine Eisenbahn lädt Kinder zu Rundfahrten ein, außerdem wollen wir unweit des Weihnachtsbaumes mal die 'echte' Variante der Tiere vorstellen, die bei der biblischen Geschichte um Jesus' Geburt vorkamen." In den Räumlichkeiten der Kita "Pfiffikus" gibt es für Modellbahnfans eine große Gartenbahnanlage zu sehen, Mitglieder des Rußdorfer Jugendhauses laden zum Basteln ein. Zudem werden wieder die Gäste aus dem erzgebirgischen Jahnsbach ihre handwerklichen Fertigkeiten vorstellen. Die Klöpplerinnen aus Niederfrohna demonstrieren im Kita-Saal, dass unter ihren geschickten Fingern gleichfalls kunstvolle Muster entstehen. Auf der Bühne gibt es das gewohnt abwechslungsreiche Programm, das von Gemeindemitgliedern gestaltet wird. Als Gast wird Simone Heyl Weihnachts- und Kinderlieder zum Besten geben.