Umfassende Sanierung im Erlebnisbad Oederan

Projekt Stadt investiert über 330.000 Euro

Oederan. 

Oederan. Das Erlebnisbad Oederan an der Hainichener Straße haben in den vergangenen Jahren pro Saison immerhin zwischen 25.000 und 45.000 Menschen besucht. Die ursprünglich 1922 in Betrieb gegangene, 1968 umgebaute und 1994 mit einem völlig überarbeiteten baulichen Konzept neu eröffneten Freizeitoase soll in diesem Jahr umfassend saniert werden. Denn trotz aller Werterhaltungen ergibt sich nun ein Sanierungsbedarf.

Dafür sind geschätzt 336.000 Euro notwendig. Stadtrat sowie die Verwaltung entschieden sich deshalb Ende 2019 dafür, das Fördermittelprogramm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" zu nutzen, um die notwendigen Maßnahmen finanziell stemmen zu können. Die Liste der erforderlichen Arbeiten ist beachtlich. So soll unter anderem die Schwimmbadtechnik ausgetauscht werden. Dazu gehören unter anderem, die Mess- und Regeltechnik zu erneuern, den Chlorgasraum zu modernisieren, eine Edelstahlwand im Erlebnisbecken auszutauschen und die defekte Solaranlage zu ersetzen.

Aber auch der Außenbereich wird punktuell renoviert. So ist vorgesehen, einen neuen Zaun um den Fußballplatz zu errichten, das Dach unter der Solaranlage abzudichten und die Stahlkonstruktion der Rutsche zu streichen. "Dafür liegt ein Zuwendungsbescheid über 75 Prozent der Kosten vor. So können wir damit rechnen, eine Förderung bis maximal 252.000 Euro zu erhalten", sagt Marco Metzler von der Stadtverwaltung Oederan.