• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Unfall auf der A4 bei Frankenberg: Zwei Personen verletzt

Blaulicht Unfallursache könnte Aquaplaning gewesen sein

Frankenberg/A4. 

Am Sonntag ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf der A4 in Fahrtrichtung Dresden, zwischen den Anschlussstellen Chemnitz-Ost und Frankenberg bei starkem Regen ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW Peugeot verlor bei starkem Regen, wahrscheinlich Aquaplaning, die Gewalt über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem Seitenstreifen. Nach ersten Informationen kamen zwei Personen verletzt in ein Krankenhaus.

Update der Polizei: 13 Uhr

Zuerst befuhr der 32-jährige Fahrer eines PKW Opel im linken Fahrstreifen die A4 in Richtung Chemnitz, als der Opel kurz nach der Anschlussstelle Frankenberg ins Schleudern geriet. Im weiteren Verlauf kollidierte der Opel mit einem im rechten Fahrstreifen fahrenden PKW Seat, gesteuert von einem 47-Jährigen. Der Seat wurde durch den Anprall nach links in die Leitplanke geschleudert, der Opel schleuderte weiter in den rechten Graben, wo er noch mit einem Leitpfosten sowie einem Baum kollidierte. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die 53-jährige Beifahrerin des Seat erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro.

Etwa fünf Minuten später war der 64-jährige Fahrer eines PKW Peugeot auf der A4 in Richtung Dresden unterwegs. Ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg geriet der Peugeot ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelleitplanke und schleuderte dann nach rechts. Letztendlich kam der Peugeot von der Fahrbahn ab, überschlug sich auf dem angrenzenden Hang mehrfach und blieb dort auf dem Fahrzeugdach liegen. Sowohl der Peugeot-Fahrer als auch seine 65-jährigen Mitfahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 11.500 Euro.