• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Unfall bei Claußnitz: Bergungsarbeiten finden heute statt

Unfall Fahrer eines Schwerlastkrans wollte einem Sattelzug mit Anhänger ausweichen

Claußnitz/B107. 

Claußnitz/B107. Am Dienstag ereignete sich auf der B107 bei Claußnitz ein Verkehrsunfall. Kurz vor dem Abzweig Am Wald wollte wohl der Fahrer eines Schwerlastkrans einem Sattelzug mit Anhänger ausweichen, kam von der Fahrbahn ab und kippte auf einem Feld um. Dabei wurde eine Person verletzt.

Heute finden nun noch Bergungsarbeiten statt. Dazu wird die B107 voll gesperrt.

 

Update, 15:30 Uhr: Die Polizeidirektion Chemnitz berichtet: "Der 55-jährige Fahrer eines Liebherr-Kranes befuhr am Dienstagnachmittag die Diethensdorfer Straße (B 107) aus Richtung Claußnitz in Richtung Wiederau. Ungefähr 100 Meter nach der Einmündung Am Wald soll ein bisher unbekannter, entgegenkommender LKW auf die Gegenfahrbahn geraten sein, sodass der Kranfahrer versuchte, dem LKW auszuweichen. Dabei kam der Kran zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Als er wieder auf die Fahrbahn fuhr, überschlug sich der Kran und kam im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn ab, wo er auf ein angrenzendes Feld kippte. Der Kranfahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Am Kran entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 20.000 Euro. Zur Beräumung der Unfallstelle und Bergung des Kranes musste die Bundesstraße bis gegen 20.00 Uhr voll gesperrt werden. Die Bergung konnte noch nicht realisiert werden. Dies soll am heutigen Mittwoch erfolgen. Dazu ist die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle halbseitig gesperrt.

Wer kann Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten LKW und dessen Fahrer/in machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen."



Prospekte