"Unser Dorf hat Zukunft" denkt sich auch Oederan

Wettbewerb Teilnehmer fiebern der Entscheidung entgegen

unser-dorf-hat-zukunft-denkt-sich-auch-oederan
Musikalische Begrüßung der Jury durch den kleinen Chor der Schönerstädter Kinder unter Leitung von Bianca Clauß vor der Glockenturmschule und dem Feuerwehrdepot. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Die Jury des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" hat sich mittlerweile in allen drei im Landkreis Mittelsachsen teilnehmenden Orten umgeschaut. Nach Neukirchen/Steinbach (Gemeinde Reinsberg) und Breitenborn war die aus sechs Vertretern einzelner Fachbereiche des Landratsamtes zusammengesetzte Jury unter Leitung von Petra Wein im Oederaner Ortsteil Schönerstadt zu Gast.

Auch das Miteinander ist wichtig

"Neben Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie der Grüngestaltung steht stets auch die Frage nach der Dorfgemeinschaft in einem zentralen Blickpunkt", erklärte die Leiterin der Abteilung Kreisentwicklung und Bauen.

Gerade in dieser Hinsicht konnte Ortsvorsteherin Susann Leithoff auf zahlreiche Aktivitäten von Sport- und Schützenverein sowie der Freiwilligen Feuerwehr verweisen, die nicht zuletzt verschiedene Veranstaltungen auch gemeinsam organisieren und durchführen.

Viele freiwillige Helder packten mit an

Ehrenamtliches Engagement war genauso bei der Gestaltung der Außenanlagen an der Glockenturmschule oder bei der Gestaltung des Außengeländes am Sportplatz gefragt wie durch die jungen Leute beim Ausbau ihres neuen Clubs unterm Dach des Dorfgemeinschaftshauses, den sie gerade in Angriff nehmen.

Beim Rundgang konnten die Jurymitglieder viele Facetten des Lebens in Schönerstadt kennenlernen und beispielsweise beim Bogenschießen sogar selbst in Aktion treten. "Der Wettbewerb zeigt deutlich, wie schön und gut es sich im ländlichen Raum leben lässt und wo seine großen Stärken sind", erkläre Petra Wein abschließend. Die Siegerehrung ist am 22. September in Mittweida geplant.