Unterricht in 150 Metern Tiefe

Angebot Schule unter Tage mit zusätzlichem Fach

unterricht-in-150-metern-tiefe
Sparkassen-Vorstandschef Hans-Ferdinand Schramm (r.) und Lasse Eggers vom Förderverein "Himmelfahrt Fundgrube" laden Klassen ein zur "Schule unter Tage". Foto: Wieland Josch

Freiberg. Das Projekt "Schule unter Tage", welches die Stiftung für Kunst und Kultur der Mittelsächsischen Sparkasse gemeinsam mit dem Förderverein "Himmelfahrt Fundgrube" im Silberbergwerk auf der Reichen Zeche am Fuchsmühlenweg seit einigen Jahren sehr erfolgreich betreibt, geht in ein neues Schuljahr.

Bereits 3.000 Schüler waren bereits in der Tiefe

Bereits rund 3.000 Schüler aus Freiberg und der Region haben das Angebot schon wahrgenommen und dabei viel über Geschichte, Traditionen und Rohstoffe gelernt. Sie fuhren in 150 Meter Tiefe und lernten dort das Bergwerk ganz direkt kennen. In einem eigenen Klassenzimmer wurde der Unterricht dann intensiviert.

Für die Klassenstufen 1 bis 4 wird anhand eines mitwachsenden Bergwerks, einem sich aus Einzelteilen zusammensetzenden Modell, die Entstehung Schritt für Schritt aufgezeigt. Die Dritt- bis Sechstklässler erfahren viel über den Transport unter Tage und bis zur Klassenstufe 8 gibt es eine Einführung in die Vermessung.

Eigene Messungen anstellen

"Bei den darüber liegenden Klassen existierte allerdings eine Lücke", sagt Hans-Ferdinand Schramm, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelsachsen, über deren Stiftung unter anderem der Bergwerksbesuch finanziert wird. "Doch hat uns eine Lehrerin angesprochen, wir sollten die Vermessung praktisch demonstrieren." Das ergänzt auch den aktuellen Unterrichtsstoff für die Klassenstufen 9 bis 12. So wird dieser Aspekt ab diesem Jahr neu angeboten.

Mit einem Nivelliergerät können die Schüler eigene Messungen in den Stollen und Gängen anstellen. Bewerbungsbögen für die Schule unter Tage und nähere Informationen finden sich unter www.sparkassenstiftungen-mittelsachsen.de.