Unterricht soll ein gutes Niveau haben

Tierparkschule Ein Ausbau wird dringend benötigt

Als im September 2011 die Tierparkschule in Limbach-Oberfrohna eröffnet wurde, ahnte keiner, welches Erfolgspotenzial sich daraus entwickeln würde: Mittlerweile kommen Schüler aus allen Schularten und aus der ganzen Region, oft sogar gleich mehrere Klassen: "Und genau das ist das Problem", erklärt Marcella Münch. "Die heutigen Klassen haben wieder bis zu 28 Schüler - und die passen gar nicht in unseren jetzigen Raum. Wenn schlechtes Wetter ist, können wir mit keiner Gruppe in den Park gehen - und dann ist kein niveauvolles Arbeiten mehr möglich." Die ehrenamtliche Leiterin der Schule ist deshalb sehr dankbar, dass auf Initiative und dank der Finanzierung des Fördervereins bald angebaut werden soll. "Zu unserem fünften Geburtstag soll alles fertig sein", freut sie sich. "Es ist uns wichtig, dass die Kinder hier anspruchsvolle Projekttage erleben, an die sie sich gerne erinnern." Neben dem Förderverein wird die Schule auch vom Lions-Club unterstützt, der in dieser Woche wieder eine Weihnachtsfeier finanzierte: "Diese war ein Dankeschön an Mädchen aus der Gerhart-Hauptmann-Schule", so Münch. Die Oberschülerinnen hatten im Sommer Stoffbeutel mit Tieren und dem Logo des Parks gestaltet, um nach dem Motto "Baumwolle statt Plaste" etwas für die Umwelt zu tun. Einige Exemplare davon wurden bei einem Camp sogar an Vertreter des Innenministeriums übergeben, um auf die Tierparkschule aufmerksam zu machen. Wer möchte, kann ab diesem Wochenende auch solche Beutel beim "Weihnachtspark" erstehen.