Unterstützung mit Herz und Verstand

Senioren-Assistenten Bewältigung des Alltags

Gut jeder fünfte Einwohner in Deutschland gehört zur sogenannten Generation 65 plus. Prognosen gehen davon aus, dass es bis zum Jahr 2060 sogar jeder dritte sein wird und sich die besonders auf Unterstützung angewiesene Altersgruppe der über 80-Jährigen bis dahin verdoppelt hat.

Der größte Wunsch vieler Senioren ist es, möglichst lange selbstbestimmt im vertrauten Zuhause wohnen bleiben zu können. Professionelle Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags bieten Haushaltshilfen oder ambulante Pflegedienste. Doch wenn Freunde oder Familienangehörige fehlen, in der Ferne leben oder zu wenig Zeit haben, bleibt die persönliche Ansprache zumeist auf der Strecke.

Der Kabinettsentwurf zum zweiten Pflegestärkungsgesetz greift die soziale Teilhabe nunmehr verstärkt auf und will entsprechende Dienstleistungen mit öffentlichen Geldern fördern. Die von den sozialen Einrichtungen und auch ehrenamtlich organisierten Angebote werden diesen Bereich wegen des großen Betreuungsbedarfs aber nicht allein abdecken können. Es bedarf zusätzlich der Ergänzung durch professionelle Dienste. Hier setzt die qualifizierte Senioren-Assistenz an.

Die ausgebildeten Assistenten orientieren sich ganz individuell am persönlichen Bedarf der alten Menschen: Das kann die Begleitung zum Friedhof, aber auch ein gemütliches Kaffeetrinken mit anregenden Gesprächen oder gemeinsames Spielen sein. Darüber hinaus organisieren sie Termine beim Arzt oder dem Friseur, helfen beim Schriftverkehr mit Behörden oder beantragen eine Pflegestufe.