Unverständnis für Strompreise

Umfrage der Woche Mehrheit der BLICK-Leser gegen Anpassungen

Für die Preissteigerungen der Energiekonzerne im kommenden Jahr hat die große Mehrheit der BLICK-Leser kein Verständnis. Um im Schnitt 12 Prozent erhöhen die Stromanbieter die Preise. Die Anpassung wird vorrangig mit Mehrausgaben für Netzentgelte und Ausbau der Ökoenergie begründet, obwohl sie über der Erhöhung der Erneuerbare-Energien-Umlage liegt. Bundesumweltminister Peter Altmaier hatte deswegen bereits die Konzerne gerügt und die Preissteigerungen als nicht gerechtfertigt bezeichnet. Fakt ist jedoch, dass die Energiewende den Konzernen als trefflicher Anlass dient.

BLICK hatte deshalb in seiner wöchentlichen Umfrage auf www.blick.de gefragt, ob die Energiewende fortgeführt werden soll. Knapp 70 Prozent der User sagten radikal nein: "Stoppt den Irrsinn einfach! Wie ist mir egal." Zwölf Prozent beklagten die generelle Mentalität, den Verbrauchern ungefragt in die Tasche zu greifen.

Nur 13,5 Prozent akzeptierten steigende Preise als ökologische Notwendigkeit und sagten: "Die Umwelt ist es mir wert." Knapp sechs Prozent hingegen würden lieber wieder verstärkt auf fossile Brennträger setzen, als sich noch tiefer in die Taschen greifen zu lassen. Die neue Umfrage der Woche steht wie immer auf www.blick.de.