Update: 53-Jährige bislang nicht in Zwickauer Mulde gefunden

Polizei Gestriger Suchtag blieb bis in die Abendstunden erfolglos

update-53-jaehrige-bislang-nicht-in-zwickauer-mulde-gefunden
Einsatzkräfte bei der Suche am Mittwoch in Penig. Foto: Harry Härtel/Härtelpress

Penig. Seit gestern Morgen ist eine 53-Jährige spurlos verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau in der Zwickauer Mulde im Bereich der Robert-Schuhmann-Straße im Eis eingebrochen sein könnte. Es befanden sich Fußspuren auf der Eisfläche, die zu einer Einbruchstelle reichten, aber nicht zurück. Am gestrigen Tag suchten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Schlauchbooten die Wasseroberfläche ab und Polizeihubschrauber scannten mit Wärmebildkameras den Fluss.

Das Technische Hilfswerk (THW) half ebenfalls beid der Suche. Eigentlich wollte man die Tauchergruppe das THW zum Einsatz bringen, was aber aufgrund der treibenden Eisflächen zu gefährlich war.

Gegen 20.40 Uhr wurden die umfangreichen Suchmaßnahmen vorerst eingestellt. Am heutigen Donnerstag wurde die sächsische Bereitschaftspolizei angefordert, um die Flussränder mit mehreren Beamten abzusuchen. Überdies wird die Polizeitauchergruppe der Bereitschaftspolizei Sachsen zeitnah in der Zwickauer Mulde zum Einsatz kommen.