Update: Leiche bei Großbrand in Auerswalde gefunden

Blaulicht Kameraden der Feuerwehr kämpfen gegen die Flammen

Lichtenau/OT Auerswalde. 

Lichtenau/OT Auerswalde. Am Mittwochvormitag ereignete sich im Lichtenauer Ortsteil Auerswalde ein Großbrand auf dem Firmengelände eines Automobildienstleisters.

Die B107 wurde im Zuge der Brandbekämpfungsarbeiten vorläufig gesperrt. Weitere Informationen in Kürze.

Update

Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Chemnitztalstraße (B 107) sind Polizei und Feuerwehr am Mittwochvormittag gerufen worden. Ein Bewohner (47), der sich im Freien aufgehalten hatte, bemerkte mit einem weiteren Zeugen den Brand und wählte den Notruf. Der 47-Jährige begab sich anschließend kurz ins Haus, da nicht auszuschließen war, dass sich in der oberen Etage eine
14-Jährige befand. Der Mann konnte jedoch nicht bis auf die Etage vordringen. Er erlitt eine Rauchgasintoxikation. Die Löscharbeiten dauern gegenwärtig noch an.

Es wird im Zuge des Einsatzes geprüft, ob sich die Jugendliche tatsächlich im Brandobjekt befand. Die 14-Jährige gilt derzeit als vermisst. Brandursachenermittler sind indes vor Ort. Eine Begehung des Hauses ist bis auf weiteres nicht möglich.

Die B 107 ist gegenwärtig noch im Bereich des Brandortes voll gesperrt. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Update 17.30 Uhr

Nach einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Chemnitztalstraße ist im Zuge des weiteren Einsatzes ein Leichnam in der Brandwohnung gefunden und durch Höhenretter der Berufsfeuerwehr Chemnitz geborgen worden. Ob es sich dabei um die vermisste 14-Jährige handelt, muss im Zuge weiterer Untersuchungen geklärt werden. Ebenso dauern die Ermittlungen zur Brandursache noch an. Die Löscharbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Die B 107 ist nach wie vor gesperrt.