• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Update zum Brand in Großschirma: Glutnester werden noch abgelöscht

blaulicht Die Feuerwehren aus dem Umland im Großeinsatz

Großschirma. 

Großschirma. Am Montagmorgen wurde gegen 8.50 Uhr zu einem Großeinsatz der Feuerwehren in Großschirma gerufen. So gerieten ersten Informationen zufolge gegen 8 Uhr zwei Lagerhallen im Großschirmaer Gewerbegebiet in Flammen. Nach ersten Informationen gebe es keine Verletzten. Die B101 musste zwischen dem Reichenbacher Weg und der Hauptstraße Großschirma vollständig gesperrt werden.

Update, 31. Mai, 13 Uhr:

Die Polizei teilt mit: Am Montagmorgen kam es im Gewerbegebiet Am Steinberg zum Brand einer Lagerhalle.  Aus noch ungeklärter Ursache war in der Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die  zirka 150x50 Meter große Halle bereits im Vollbrand. Personen, die sich in der Halle aufgehalten hatten, konnten sich selbst unverletzt in Sicherheit bringen. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an und werden voraussichtlich auch noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Für die Löscharbeiten musste die direkt neben dem Gewerbegebiet verlaufende Bundesstraße 101 ab etwa 8 Uhr voll gesperrt werden. Die Polizei hat erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine Untersuchung des eigentlichen Brandortes wird jedoch erst nach Abschluss der Löscharbeiten möglich sein.

Update, 31. Mai, 22 Uhr:

Unser Reporter vor Ort berichtet: Am Abend übernahmen die Feuerwehren Großschirma, Obergruna und Siebenlehn die Brandwache und löschten noch ein paar Glutnester ab. Das Technische Hilfswerk (THW) war mit einen Teleskoplader mit vor Ort, um der Feuerwehr zu helfen. Das DRK war mit zirka 20 Leuten den ganzen Tag vor Ort, um die medizinische Versorgung abzusichern.