Urlaubs-Feeling im Stadtmuseum

Kunst Ab Anfang Oktober stellt Claudia Richter ihre Malereien vor

"Meine Weggefährten", so heißt das Thema der neuen Sonderausstellung auf dem Dachboden des Museums "Alte Pfarrhäuser" in Mittweida. Claudia Richter aus dem Mittweidaer Ortsteil Frankenau stellt ab dem 1. Oktober rund 70 Werke ihres Schaffens vor. "Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich Beruf und Hobby bestens verbinden kann", verrät die 48-Jährige, die in Leipzig Kunstpädagogik studiert hat und heute in der Clara-Zetkin-Oberschule Freiberg Kunst unterrichtet. Für die Frankenauerin ist es übrigens bereits die zweite Ausstellung in den Räumen des Mittweidaer Stadtmuseums.

Vor 18 Jahren hat sie hier erstmals ihre Malereien präsentiert. Richters Idole in der Malerei sind unter anderem Picasso und Gustav Klimt. Zu 90 Prozent widmet sich die 48-Jährige themenmäßig den Landschaften. "Ich male vor allem im Urlaub", erläutert die Hobby-Künstlerin zu ihren Malereien. "So wie andere Fotos machen, halte ich vieles beim Malen fest", ergänzt sie. Besonders angetan hat es ihr das Meer mit seinen vielen Facetten. Neben zahlreichen deutschen Ostsee-Motiven hat sie aber auch zahlreiche Landschaften in Dänemark und Norwegen fest gehalten, die ebenfalls echtes Urlaubs-Feeling aufkommen lassen. Zwar bilden die Landschaften den Schwerpunkt bei den Richter-Motiven, einige Porträts und Stillleben werden aber ebenfalls gezeigt. Bei den Maltechniken bevorzugt Richter die Aquarell-Malerei, aber auch Acryl und Öl verwendet sie. Richter arbeitet ausnahmslos am Objekt, also immer vor Ort und immer fertigt sie erst entsprechende Skizzen an.

Noch ein Wort zum Titel der Präsentation "Meine Weggefährten": "Landschaften begleiten mich ständig. Auch in der Malerei schon über so viele Jahre", sagt Claudia Richter dazu. Zu sehen sind die Richter-Malereien bis zum 15. November zu den Öffnungszeiten des Museums "Alte Pfarrhäuser. Weitere Informationen unter Telefon 03727/3450.