Vater-Tochter-Gespann heimst gleich zwei Preise ein

Ausstellung Oederaner Kaninchenzüchter erfreut über Resonanz zur Jubiläumsschau

vater-tochter-gespann-heimst-gleich-zwei-preise-ein
Katja Kühn-Päzold und Johannes Kühn errangen zwei Ehrenpreise des Sächsischen Landesverbandes. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Sehr zufrieden mit der Besucherresonanz zu ihrer 25. Jungtierausstellung am Wochenende zeigten sich die Mitglieder des Rassekaninchenzüchtervereins Oederan. "Schon in den ersten beiden Stunden am Sonnabend kamen über 100 Besucher", so Katja Kühn-Päzold, die am Vormittag den Verkauf der Karten übernommen hatte.

Die junge Frau hatte gleich mehrfach Grund, sich zu freuen. Gemeinsam mit ihrem Vater Johannes Kühn holte sie die beiden Landesverbandspreise. "Wir züchten erst seit knapp zwei Jahren Deutsche Kleinwidder wildfarben und da ist so ein Auftakt natürlich prima. Wir bekamen für beide Sammlungen jeweils 24 Punkte."

336 Tiere gab es zu bewundern

Das Ergebnis zeigt auch: Vater und Tochter ergänzen sich gut. "Wir entscheiden gemeinsam, erledigen auch vieles zusammen, wie beispielsweise das Ausmisten", so Johannes Kühn, der im 23 Mitglieder zählenden Oederaner Verein als Zuchtwart fungiert.

Zu den ersten Gästen gehörte Bürgermeister Steffen Schneider, der traditionell zwei Pokale ausgelobt hatte. Diese holten sich Uwe Frauenstein aus Blumenau und Andreas Wiedemann aus Geyer.

Insgesamt konnten die Besucher 336 Tiere bewundern. Das waren etwas weniger als in vorangegangenen Ausstellungen, was der unter den Kaninchen verbreiteten sogenannten China-Seuche zuzuschreiben ist. Die in der Schau vorgestellten Tiere waren selbstverständlich sämtlich geimpft.