Verbundenheit zur Bergstadt zeigen

Aktion Pin und Botschafter werben für Bergstadtfest in Freiberg

verbundenheit-zur-bergstadt-zeigen
BLICK-Verkaufsleiterin Marion Schreiber stellte den Pin zur Probe des Freiberger Stadtchores vor, rechts neben ihr Chorleiter Peter Rülke und Kulturamtsleiter Andreas Schwinger. Foto: Marcel Schlenkrich

Freiberg. Erstmals zum Bergstadtfest kann man seine Verbundenheit zu Freiberg auf eine besondere Art und Weise zeigen: Mit dem Kauf eines Fan-Pins. Die Anstecknadeln gibt es in zwei Varianten, jede kostet drei Euro. Der Erlös wird vollständig zur Finanzierung des Festes verwendet. Durch den Verkauf der Pins ist es möglich, dass alle Erlebniswelten und Konzerte kostenfrei angeboten werden können.

Pins an vielen zentralen Orten erhältlich

Premiere haben in diesem Jahr ebenso die Bergstadtfest-Botschafter - bekannte Persönlichkeiten wie etwa TU Bergakademie-Rektor Klaus-Dieter Barbknecht - die die Idee des Festes weit nach außen tragen. Seit kurzem gehört zur Botschafter-Gilde auch Marion Schreiber, Verkaufsleiterin des BLICK Freiberg/Flöha. Sie stellte den PIN am Mittwoch zur Probe des Freiberger Stadtchors vor. Dieser wird bei "Freiberg singt" am 19. August auftreten, zuvor aber schon beim Sängertreffen am 17. Juni in Lichtenwalde.

Die Pins gibt es in der Tourist-Information, im Studien-Infozentrum, dem Stadt- und Bergbaumuseum und der Stadtbibliothek, dem Kinopolis, dem Johannisbad sowie in zahlreichen Geschäften der Innenstadt.