Verein entwickelt Faltblatt über Naturschutzstation

Ehrenamt Orientierungsplan soll über das Schwarzholz bei Herrenhaide informieren und Umweltbewusstsein wecken

Herrenhaide/Burgstädt. 

Um nachhaltig auf das einzigartige Kleinod im Schwarzholz von Herrenhaide aufmerksam zu machen, entsteht gegenwärtig ein neues Faltblatt über die Naturschutzstation Herrenhaide. "Anfang 2013 werden wir es wohl soweit haben, dass es in Druck gehen kann", versucht Jens Schubert, der Leiter der ehrenamtlich arbeitenden Regionalgruppe Burgstädt des Nabu (Deutschland), eine vorsichtige Prognose zu geben, wann das Faltblatt gedruckt vorliegen wird. Gegenwärtig sind Schubert und die anderen Mitglieder der Regionalgruppe jedenfalls dabei, den Texten und Grafiken den Feinschliff zu verpassen. "Hauptanliegen dieses Faltblattes ist es, auf unsere Naturschutzstation aufmerksam zu machen und vor allem Jugendliche, aber auch Erwachsene für die Schönheit und Vielfalt der Natur zu begeistern", nennt Schubert als Gründe dafür, dass jetzt ein solches Faltblatt entsteht. Was beinhaltet der in Gemeinschaftsarbeit der 15 Mitglieder der Naturschutzstation entstandene Plan nun konkret: Zuerst wird im Abschnitt Historie darüber berichtet, was sich früher hier im Schwarzholz befand und dass Karl-Peter Füßlein 1981 bereits mit Weitblick die Naturschutzstation ins Leben rief. Außerdem wird auf Kontakte hingewiesen und auf Internetseiten. In einem Lageplan wird weiterhin erläutert, welche 18 Stationen sich im rund 3,5 Hektar großen Gelände befinden, wie beispielsweise Arboretum (Gehölzsammlung), Feuchtwiese oder Insektenhotel. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.netz-natur.de