Verein legte für alten Bahnhof zusammen

Vorgestellt Der Eisenbahnverein Langenau

verein-legte-fuer-alten-bahnhof-zusammen
Zusammen auf dem Striegisdackel: Hans-Joachim Krohberger (r.) und Torsten Seipt vom Eisenbahnverein Langenau. Foto: Wieland Josch

Langenau. Es ist schon eine Weile her, dass vom Bahnhof Langenau ein Zug abfuhr. 1993 wurde der Güterverkehr eingestellt, 1997 ratterte dann der letzte Personenzug auf der Strecke Berthelsdorf - Brand-Erbisdorf - Langenau über die Schienen. In einen Dornröschenschlaf ist das Gebäude deshalb aber nicht verfallen, was der Verdienst des Eisenbahnvereins Langenau ist.

Am vergangenen Wochenende war das Areal wieder einmal Anziehungspunkt für zahlreiche Miniaturbahn-Freunde, denn es fanden die alljährlichen Modellbahntage statt. Dabei konnte das Gebäude besichtigt werden, welches seit dem November 2016 im Besitz des Vereines ist. "Schon seit 1993 nutzen wir den alten Bahnhof als Vereinshaus", so Hans-Joachim Krohberger, Vorsitzender des Vereins. Im Rahmen der Möglichkeiten kümmerte man sich schon in der Vergangenheit darum. Doch dann drohte das Aus. "Ende 2015 teilte uns das Bundeseisenbahnvermögen mit, dass man den Bahnhof verkaufen wolle", erzählt Krohberger. Sofort stand fest, dass man alles daransetzen würde, um das Haus zu erwerben.

Nicht einfach, vor allem, weil es einen weiteren Bewerber gab und man immerhin 10.000 Euro auftreiben musste. Dank privatem Engagement kam schließlich die Summe zusammen und der Bahnhof wurde Vereinseigentum. Nun beginnen aber erst die Schwierigkeiten, denn der Zahn der Zeit hat hier und da sein Bestes gegeben. "Teile des Daches haben wir bereits saniert", berichtet der Vereinschef. "Die Fenster müssen erneuert werden, da einige von ihnen schon gar nicht mehr zu öffnen sind." Türen, Fassade, Innenräume, alles wird nun Stück für Stück ausgebessert, saniert, modernisiert. Das geht nicht von heute auf morgen, wissen alle, doch wollen es die Vereinsmitglieder anpacken.

So wie damals 1999, als man gemeinsam aus Rahmen und Achsen eines Gleisbauwagens den Striegisdackel baute, eine kombinierte Handhebel-Motor-Draisine, welche bei Veranstaltungen wie etwa dem Bahnhofs- und Kinderfest im Mai die Besucher erfreut. Der Eisenbahnverein hat jetzt eine lohnende neue Aufgabe und kann optimistisch in die Zukunft blicken.