• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Verein steht auf sicheren Beinen

Jubiläum In der 25. Saison sorgte der Mittelsächsische Kultursommer für viele Highlights

Region. 

Region. "Very british" ist nicht gerade typisch sächsisch. Dennoch war das Abschlusskonzert des Mittelsächsischen Kultursommers (Miskus) am vergangenen Sonntag im Freiberger Dom ein Erfolg. So wie Landrat Matthias Damm und die Vereinsspitze in dieser Woche in Frankenberg für die gesamte 25. Miskus-Saison ein positives Resümee ziehen konnten. Es fanden mehr als 50 Veranstaltungen in 41 Orten im Landkreis mit rund 100 Vereinen und mehr als 5000 Mitwirkenden statt, die wieder mehr als 100.000 Besucher in ihren Bann zogen.

Der Landrat hob insbesondere das Engagement und den Enthusiasmus des Miskus-Teams hervor. "Da steckt unwahrscheinlich viel Liebe und Herzblut drin. Das Programm lebt davon." Vereinsvorsitzender Herbert Kosfeld verwies darauf, dass auch wirtschaftlich betrachtet das Jahr mit einer schwarzen Null positiv abgeschlossen werde. "Der Etat belief sich laut Haushaltsplan auf 660.000 Euro. Rund 44 Prozent davon werden durch Förderungen aus öffentlicher Hand abgedeckt, 56 Prozent erwirtschaftet der Verein." Mit einem Betrag von 226.500 Euro ist der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen der größte Geldgeber, aber auch Sponsoren unterstützen den Miskus, darunter beispielsweise die Sparkasse Mittelsachsen und die Obstkelterei Heide.



Prospekte