Vereine suchen neues Quartier

Verkauf Stadt trennt sich von Villa an der Chemnitzer Straße

Drei Vereine aus Glauchau müssen sich ein neues Domizil suchen. Der Grund: Die Stadt plant den Verkauf der Villa an der Chemnitzer Straße 32. Sie kann die Sanierung, die dringend notwendig ist, selbst nicht stemmen und hat sich deshalb auf die Suche nach einem Käufer begeben. "Wir werden die Vereine unterstützen und unter anderem adäquate Räume im Bahnhofskomplex anbieten", verspricht Rathaussprecherin Bettina Seidel. Zu den Vereinen, die in Kürze die Umzugskartons packen müssen, gehören die Gebietsverkehrswacht Chemnitzer Land, die Modellbahn-Interessengemeinschaft und die Schnitzer des Vereins für heimatliche Volkskunst. Die Mitteilung, dass sich die Stadt von der Immobilie trennen will, kam für den Vorsitzenden Joachim Hahmann nicht überraschend. "In den letzten Jahren haben sich immer wieder mal Interessenten bei uns umgeschaut", sagt Hahmann. Er berichtet, dass die Gebietsverkehrswacht auf jeden Fall in Glauchau bleiben will. Der Verein braucht ein Domizil mit einer Grundfläche von mindestens 75 Quadratmetern, die für Büro, Beratungsraum und Fahrradwerkstatt genutzt werden können. Bei der Suche nach einem neuen Objekt gibt es Unterstützung aus dem Rathaus. "Da können wir uns nicht beklagen", sagt Joachim Hahmann, der sich auch einen Umzug in den Bahnhof vorstellen kann. Unklar ist noch wo die Kinder aus der Modellbahn-Interessengemeinschaft unterkommen.