Verkehr rollt wieder durch Marbach

Straßenbau Dritter Abschnitt muss noch fertiggestellt werden

Marbach . Mit einem Schnitt durch ein grün-weißes Band gaben am Montag Mittelsachsens Landrat Volker Uhlig, Bürgermeister Ralf Börner und der Marbacher Ortsvorsteher Dieter Stöckel den zweiten Bauabschnitt der Hauptverkehrsader durch den Leubsdorfer Ortsteil offiziell frei. Seit März waren gut 630 Meter der Grünhainichener Straße zwischen Rosenplatz und LPG-Weg umfassend saniert worden. Kosten: rund 665.000 Euro. Vom Wasserzweckverband wurden der Trinkwasserkanal, die Hausanschlüsse sowie ein Teil des Regenwasserkanals erneuert. Auch eine Stützmauer und zwei Durchlasswerke wurden erneuert. Rechtzeitig vor dem ersten Schnee war dann auch die Asphaltdecke von den Mitarbeitern der Firma Chemnitzer Verkehrsbau aufgezogen. Sie bekamen wie alle Akteure von allen Seiten ein großes Lob für ihre Arbeit. "Ich habe ausschließlich ein positives Feedback von dieser Baustelle erhalten", meinte Landrat Uhlig. Und der Leubsdorfer Bürgermeister ergänzte: "Ein guter Draht zu den Anwohnern ist die halbe Miete." Und den gab es ganz offensichtlich.

Auch wenn der Landrat es, wie er scherzhaft sagte, nicht hören wollte: Sowohl Bürgermeister wie Ortsvorsteher machten auf die noch etwa 300 Meter Straße aufmerksam, die der Sanierung harren. "Es war aber vernünftig, dieses Stück nicht zu bauen, denn erst müssen zwei Stützmauern am Bach erneuert werden", erklärte Dieter Stöckel. Doch dafür fehlt derzeit das Geld, genauer, es fehlen die Fördermittel. "Wir bleiben dran", versprach der Landrat.